Fotowettbewerbe

  • Danke für deinen Input zu diesem Thema und die Anregung zur Diskussion. :)

    Ich stimme generell mit dir überein, denn ich sehe Fotowettbewerbe z. T. auch etwas kritisch. Ich schaue mir immer auch erst an, wer den Wettbewerb hält und die Nutzung. Ich habe bisher nur bei einem Wettbewerb teilgenommen, ein sehr regional gehaltener und hatte keine negativen Erfahrungen gesammelt. Allerdings gehen Fotowettbewerbe an sich auch oftmals an mir vorbei.

    Wikipedia empfand ich, für meine persönlichen Bedingungen, als ok, da es eine gemeinnützige Organisation ist. Mir sind auch schon einmal Fotowettbewerbe aufgefallen, die von finanziell gut situierten Verlagen ausgeschrieben wurden, wo man sofort sehen konnte, dass die sich einen ganzen Zacken Geld sparen wollten, um keinen Fotografen losschicken zu müssen oder auch nicht in Stockbilder investieren zu müssen. Die armen Geschäftsführer und Investoren müssen ja auch etwas verdienen. :rolleyes:


    Der Punkt mit dem Umgehen der Betretungsvorschriften ist ein wichtiger sowie allgegenwärtiger und im Zeitalter des "Wichtiggetues" auf sämtlichen Social Media-Kanälen hat sich das Problem nochmal verschärft. Gestern habe ich einen Artikel gelesen, in dem stand, dass ein Mann starb, weil er versucht hat einen Selfie mit einem Bären zu knipsen. Da kann man nur den Kopf schütteln.

    Aber bei Fotowettbewerben insbesondere ist ein Problem, dass Bilder, die einen illegalen Zutritt in ein Natur- oder Denkmalschutzgebiet mit Gewinn, Veröffentlichung und Anerkennung belohnen, Nachahmer produzieren. Die nicht zu betretende Rakotzbrücke kommt mir da wieder ins Gedächtnis, wo ein Bild mit einem BMX-Sportler auf der Brücke gemacht wurde und einen Fotowettbewerb gewann. Die Brücke erfuhr somit noch mehr Berühmtheit, teils auch ausgelöst durch die Kontroverse.
    Das eine Mal als ich das Glück hatte, diese Brücke zu sehen, waren trotz Absperrung und Beschilderung Leute drauf gewesen um zu sich selbst darauf knipsen.

  • Kein Wettbewerb, aber ein Gewinnspiel, das Fototouren Berlin auf Facebook veröffentlicht haben. Man kann per E-Mail teilnehmen:


    Von der Facebookseite:

    Damit der Herbstanfang auch sein Gutes hat:

    Wir verlosen eine kostenlose Teilnahme an unserer neuen Lost Place-Tour „Olympisches Dorf“ am 06. Oktober 2018!

    https://www.fototouren-berlin.…ototour-olympisches-dorf/

    Jetzt schnell sein und bis 27.09.2018 mit Stichwort „HERBST OLYMPISCHES DORF“ bewerben unter info@fototouren-berlin.de.

    Juchuuuhhh, der Sommer ist vorbei – jetzt schnell sein!


    Unser Gewinnspiel auf Facebook steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Empfänger, der vom Teilnehmer bereitgestellten Daten und Informationen, ist nicht Facebook, sondern Fototouren-Berlin. Innerhalb von 3 Werktagen nach Ablauf des Gewinnspielzeitraumes erhält der Gewinner eine persönliche Rückmeldung. Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich. Mitarbeiter von Fototouren-Berlin sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgenommen. Teilnahmeberechtigt ist, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat. Die Verlosung erfolgt per Zufallsgenerator.

    Datenschutz: Die im Rahmen von Gewinnspielen erhobenen, verarbeiteten und genutzten personenbezogene Daten von Teilnehmern werden von Fototouren-Berlin ausschließlich zum Zwecke der Durchführung von Gewinnspielen erhoben, verarbeitet und genutzt und nach Beendigung jeweils gelöscht. Der Gewinner wird aus Datenschutzgründen öffentlich nicht namentlich genannt.

    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.